VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Laatzen
Montag, 03.12.18 - 16:21 Uhr

KSG unterstützt Anschaffung für Defibrillator

Das neue Gerät kann viel mehr als die bisher üblichen

Florian Hentschel (links im Bild) mit dem neuen Defibrillator sowie KSG-Geschäftsführer Karl Heinz Range und Dr. Holger Bartram mit dem symbolischen Spendenscheck.

Die Kreissiedlungsgesellschaft (KSG) mit Sitz in Laatzen hat der DRK-Bereitschaft in der Nürnberger Straße in Laatzen 2000 Euro gespendet und damit die Anschaffung eines weiteren Defibrillators für die Rettungswagen ermöglicht. Mit den neuen Geräten erhält die DRK-Bereitschaft eine erweiterte Palette von Überwachungsmöglichkeiten, die bei der Versorgung von Notfallpatienten genutzt werden kann. Für das DRK bedeutet die neue Gerätegeneration einen qualitativen Quantensprung: Die medizini­schen Möglichkeiten im Einsatzdienst werden deutlich verbessert.

LAATZEN. 

Warum ausgerechnet das DRK? "Weil wir mit ihm auf unterschiedlichen Ebenen vielerlei Verbundenheiten pflegen und auch an einigen Stellen kooperieren." Das sagte heute auf Anfrage Karl Heinz Range, Geschäftsführer der KSG, bei der offiziellen Übergabe des Gerätes an DRK-Bereitscjhaftsleiter Dr. Holger Bartram und an DRK-Pressesprecher Florian Hentschel. Überdies zeigte Karlheinz Range die allgemeine Spendenfreudigkeit der Gesellschaft auf. "Wir unterstützen viele Sportvereine, aber auch andere Institutionen. Zudem haben wir einen tiefe Verbundenheit zur Stadt Laatzen."

 

Durch diese Unterstützung der KSG sowie des Hotels Haase und des DRK-Ortsvereins Laatzen kann Bereitschaftsleiter Dr. Holger Bartram insgesamt drei moderne Defibrillatoren vom Typ "Philips HeartStart MRx" mit Vollausstattung für die zwei Rettungswagen in Laatzen aufweisen. Ein Gerät dienst der Reserve. "Ein Herzkreislaufstillstand gilt als häufiges Ereignis im Rettungsdienst. Er kann aus verschiedensten Gründen und zu jeder Zeit stattfinden", sagte Holger Bartram. Komme es dazu, sei der Einsatz eines Defibrillators unerlässlich.

 

"Ein solches Gerät ist kostspielig, sein Wert für die Lebensrettung allerdings unbezahlbar. Denn in solchen Augenblicken sind schneller, professioneller Einsatz und hohe Qualität der Ausrüstung entscheidend. Mit dem neuen Defibrillator ist sowohl ein automatisch-externer als auch ein manueller Defibrillationsbetrieb möglich", fügte der Bereitschaftsleiter hinzu. "Bei dem automatisch-externen analysiert das Gerät anhand des Elektrokardiogramms automatisch und veranlasst gegebenenfalls selbständig den lebensrettenden Elektroschock. Ein externer Herzschrittmacher, das heißt eine Unterstützung des Herzreizleitungssystems, ist auch in dem neuen Defibrillator integriert." Das neue Gerät könne einiges mehr als die bisher gebräuchlichen.

 

Für die ehrenamtlichen Helfer der DRK-Bereitschaft Laatzen ist diese Spende der KSG eine  Anerkennung und Wertschätzung ihres lebensrettenden Engagements.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!