VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Sport
Sonnabend, 10.08.19 - 08:00 Uhr

Frauen-Fußball: Gewinnchancen nur theoretischer Natur

SC Hemmingen-Westerfeld spielt gegen Regionalligisten

Desiree Othersen (rechts im Bild) führt als Mannschaftskapitänin den SC Hemmingen-Westerfeld in das neue Spieljahr, Sonntag geht es im Pokal-Wettbewerb gegen den VfL Jesteburg.R. Kroll/Archiv

HEMMINGEN. 

Die Gewinnchancen sind nur theoretischer Natur: alles andere als eine deutliche Niederlage gegen den Regionalligisten VfL Jesteburg wäre für den Landesligisten SC Hemmingen-Westerfeld mehr als nur eine faustdicke Überraschung, es käme einer Sensation gleich. Die beiden Mannschaften treffen Sonntag von 12.30 Uhr an an der Hohen Bünte in der 1. Runde des Niedersachsenpokal-Wettberwerbes gegeneinander an.

 

Die Frauen aus Hemmingen haben diesen Wettbewerb als Pokal-Vizesieger des Spieljahres 2018/2019 erreicht, und das deswegen, weil Pokalsieger HSC Hannover auch Landesliga-Meister geworden ist und deshalb als frischer Oberligist eh an diesem Wettbewerb teilnimmt.

 

SC-Trainer Moritz Beußhausen weiß allerdings genau, dass die Siegchancen bei Null stehen, zumal die Gastgeberinnen von argen Personalsorgen geplagt werden. "Ich hoffe, dass ich zwölf oder dreizehn Spielerinnen Sonntag zur Verfügung habe", sagt der Trainer. Es ist also nur Schadensbegrenzung angesagt.

 

Nicht mehr zum Aufgebot des SC Hemmingen-Westerfeld gehören Kira Donner, Anna-Lena Tschierch (beide zum TSV Bemerode), Ilka Hartje, Vanessa Ptok und Jana Schauer, sie haben mit dem Fußball aufgehört. Dazugekommen sind Lieke Jansen, Nele Holzmeyer (beide SV Arminia Hannover), Feyca Elmas (SV Gehrden) und die reaktivierte Therese Wagner.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!