VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Pattensen
Sonnabend, 08.02.20 - 11:31 Uhr

Beim Verband Wohneigentum herrscht Zufriedenheit

VWE-Jahresversammlung ist gut besucht

Monika Jehne (Bildmitte) und Karl-Heinz Schieweg (links) sind von den VWE-Vorsandsmitgliedern Helma Kalaus (Zweite von links), Sabine Bormann und Dr. Horst-Peter Bormann für ihre 40-jährige Zugehörigkeit zum Verband Wohneigentum ausgezeichnet worden.

Die Ortsgruppe Pattensen des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen (VWE) ist mit ihrem Verlauf in vergangenen Jahr hoch zufrieden. Während der der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des TSV Pattensen ist das gestern Abend deutlich geworden.

PATTENSEN. 

Der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Schieweg, inzwischen fünf Jahre an der Spitze des VWE in Pattensen, betonte, dass 2019 vor allem der Einsatz des Verbandes für die Abschaffung der Sttaßenausbausatzung (Strabs) das zentrale Thema gewesen und am Ende von Erfolg gekrönt sei, denn wie berichtet hat der Rat der Pattensen die Streichung dieser Satzung zum 1. Januar 2021 beschlossen. "Wir haben daran unseren Anteil", sagte Schieweg. "Zusammen mit der Bürgerinitiative sei es gelungen, den Pattenser Rat von der Wichtigkeit dieser Satzungsaussetzung zu überzeugen. "Aus dieser Bürgerinitiative sind einige in unseren Verband eingetreten", freut sich der Vorsitzende. Aktuell stehen 109 Namen in der Mitgliederliste des VEW Pattensen.

 

Für 40 Jahre lange Mitgliedschaft im sogenannten Siedlerbund wurden Monika Jehne und Karl-Heinz Schieweg geehrt. Sabine Bormann, stellvertretende Vorsitzende des VWE in Pattensen, würdigte den Einsatz Schiewegs. "Ohne ihn würde es unsere Ortsgruppe vermutlich nicht mehr geben, denn wenn er vor fünf Jahren den vakanten Posten des Vorsitzenden nicht übernommen hätte, wäre die Auflösung wahrscheinlich gewesen." Schieweg arbeite viel im Hintergrund, plane dabei die Veranstaltungen des Verbandes und werbe neue Mitglieder. "Das muss alles sehr hoch eingeschätzt werden", sagte Sabine Bormann nachdrücklich. "Ohne seine Energie und ohne seine Mitstreiter wäre die Abschaffung der Strabs nicht möglich gewesen." In den zurückliegenden 40 Jahren habe sich vieles verändert, allerdings nicht, dass nach wie vor Menschen benötig werden, die sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen und sich um sie kümmern.

 

Auch 2020 will die VWE-Ortsgruppe Pattensen wieder den Grillnachmittag und den Adventskaffee für die Mitgliedschaft anbieten. Zudem wollen im Neuen Weg die Anliegern ein Straßenfest feiern. Diese Anlieger profitieren nämlich zusammen mit denen Im grünen Tal als erste davon, dass die Strabs ausgesetzt worden ist, diese Straßen standen für die Grunderneuerung im Plan der Stadt Pattensen ganz oben. "Wir werden bei diesem Straßenfest mit einem Infostand dabei sein", kündigte Karl-Heinz Schieweg an.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!