VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Region Hannover
Mittwoch, 06.05.20 - 15:53 Uhr

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen in der Region Hannover

REGION. 

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2019 Menschen (gestern: 2004) registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1156 Personen als genesen registriert. 80 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 783 Menschen in der Region infiziert. Erfasst sind in dieser Statistik nun die Personen, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

 

0 bis 9 Jahre: 15 Fälle

10 bis 19 Jahre: 32 Fälle

20 bis 29 Jahre: 117 Fälle

30 bis 39 Jahre: 110 Fälle

40 bis 49 Jahre: 100 Fälle

50 bis 59 Jahre: 154 Fälle

60 bis 69 Jahre: 75 Fälle

70 bis 79 Jahre: 65 Fälle

Über 80 Jahre: 115 Fälle

keine Angabe: -

 

Zahl der gegenwärtig Infizierten, verteilt nach Kommunen (Zahl in Klammern: Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch):

 

Barsinghausen: 13 (32) Fälle

Burgdorf: 25 (53) Fälle

Burgwedel: 9 (41) Fälle

Garbsen: 36 (110) Fälle

Gehrden: 4 (19) Fälle

Hemmingen: 12 (37) Fälle

Isernhagen: 11 (39) Fälle

Laatzen: 40 (92) Fälle

Landeshauptstadt Hannover: 436 (1089) Fälle

Langenhagen: 35 (80) Fälle

Lehrte: 23 (62) Fälle

Neustadt: 18 (34) Fälle

Pattensen: 6 (20 ) Fälle

Ronnenberg: 11 (49) Fälle

Seelze: 18 (50) Fälle

Sehnde:12 (36) Fälle

Springe: 35 (58) Fälle

Uetze: 5 (27) Fälle

Wedemark: 13 (33) Fälle

Wennigsen: 11 (22) Fälle

Wunstorf: 10 (36) Fälle

keine Angaben: -

 

Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 118 Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 30 befinden sich davon auf der Intensivstation.

 

Angesichts der aktuellen Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen weist die Region Hannover auf Folgendes hin: Im Fall einer Covid-19-Erkrankung im sozialen Umfeld werden Menschen nur dann unter Quarantäne gestellt, wenn sie innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlich und unmittelbar Kontakt mit dem oder der Infizierten hatten, dabei den Sicherheitsabstand von zwei Metern unterschritten haben und der Kontakt länger als insgesamt 15 Minuten dauerte. Ein Betrieb oder eine Bildungseinrichtung muss nicht pauschal geschlossen werden, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet wird. Für Schulen, Kitas und Pflegeeinrichtungen besteht jedoch eine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt, wenn ein Covid-19-Verdacht in der Einrichtung auftritt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!