VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Sarstedt
Freitag, 19.06.20 - 12:20 Uhr

Bau der Feuerwache befindet sich im Zeitplan

Kleine Richtzeremonie bei der Ortsfeuerwehr Giften

Bürgermeisterin Heike Brennecke bei der kleinen Richtzertemonie in Giften: "Es ist wichtig, dass die Feuerwehr gute Räume hat."R. Kroll

SARSETDT. 

"Der Neubau des Feuerwache im Ortsteil Giften befindet sich im Zeitplan und es ist bisher alles gut verlaufen." Das und einiges mehr sagte heute Vormittag Heike Brennecke, Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt, bei der kleinen Richtzeremonie. Aufgrund der Corona-Bestimmungen sei ein richtige Richtfest - zum Leidwesen der Wehrmitglieder - leider nicht möglich. Die Hoffnung auf einer großer Feier ruhe nun auf die Einweihung des neuen Hauses. Heike Brennecke sagte zudem, dass der Bau zwar der Stadtkasse viel Geld koste, aber dieses Geld sehr gut angelegt sei. "Es ist wichtig, dass die Feuerwehr gute Räume hat, die Entscheidung, in Giften ein neues Haus zu bauen, war richtig."

 

Die zukünftige Feuerwache in Giften wird etwa eine Millionen Euro kosten, die Projektplanung lieg bei der Kreiswohnungsbaugesellschaft (kwg) in Hildesheim, den Bau führt die Beteiligungsgesellschaft für kommunale Immobilen Hildesheim (GKHI) mit Sitz in Sarstedt durch. Wie Matthias Kaufmann von der kwg sagte, habe sich die Feuerwehr in die Planung eingebracht. "Wir haben gute Gespräche geführt und uns zusammengerauft. Nach der Grundsteinlegung am 12. März des Jahres lief bei den Bauarbeiten bisher alles nach Plan." Und es sei schön, dass die kwg die Möglichkeit bekommen habe, ein kleines Feuerwehrgerätehaus zu bauen.

 

Den Richtspruch sprach Zimmermann Edwin Gewald, und selbstverständlich warf er das leere Schnapsglas traditionell auf den Betonboden. "Das soll dem Haus Glück bringen."

 

 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!