VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Pattensen
Montag, 19.07.21 - 10:41 Uhr

CDU fordert Raumluftfilter für Schulen und Kindertagesstätten

Sie wollen, dass die Kinder in den Schulen besser vor den Corona-Viren geschützt werden: Roman Dobberstein, Bürgermeisterkandidat der CDU (links) und Georg Thomas, Vorsitzender der Stadtratsfraktion vor dem Eingang der Grundschule in Pattensen.

PATTENSEN. 

Kinder und Jugendliche haben in der Corona-Pandemie besonders unter Einschränkungen gelitten. Während der Lockdowns konnten die Schüler teilweise über Monate nicht zur Schule gehen. Und während sich für alle Älteren die Lage durch die Möglichkeit des Impfens zumindest etwas entspannt hat, sind die Kinder unter zwölf Jahren weiterhin dem Virus schutzlos ausgeliefert. Denn für jüngere Kinder gibt es bislang keinen Impfstoff - und auch keine zeitnahe Perspektive.

 

Die Pattenser CDU spricht sich vor diesem Hintergrund dafür aus, die Schulen und Kindergärten im Stadtgebiet mit Raumluftfiltern oder mobilen Luftreinigungsgeräten auszustatten. "Wir müssen jetzt dringend etwas unternehmen, um die Kinder und den Schulbetrieb im Herbst zu schützen. Lüften allein ist gerade für die kalte Jahreszeit keine Lösung", sagt Georg Thomas, Vorsitzender der CDU- Stadtratsfraktion.

 

Auch Roman Dobberstein, der bei der Kommunalwahl am 12. September für die CDU das Amt des Bürgermeisters erringen möchte, macht sich für einen besseren Infektionsschutz in Schulen und Kindergärten stark. "Wir können mit Technik dafür sorgen, dass sich Kinder nicht infizieren. Für mich ist daher selbstverständlich, dass die Stadt hier schnellstmöglich handelt", erklärt Roman Dobberstein.

 

Die CDU hofft, dass die anderen Parteien im Rat den Antrag unterstützen und noch vor der Sommerpause eine Entscheidung getroffen wird. "Wir sollten hier für den Schutz der Kinder und des gesamten Personals schnell handeln. Dieses Thema sollte nicht an den Finanzen oder eine fehlenden Förderung scheitern. Das wäre ein fatales Signal", so Georg Thomas. Die CDU hat ihren Antrag bewusst offen gehalten, sodass die Verwaltung geeignete Geräte auswählen und beschaffen kann. Der Bund hat in den letzten Wochen seine Förderprogramme weiter ausgebaut, sodass inzwischen viele Geräte gefördert werden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!