VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Pattensen
Montag, 07.10.19 - 10:18 Uhr

SPD Pattensen unterstützt den ÖPNV

PATTENSEN. 

Die SPD Pattensen hat aus ihrer Skepsis bezüglich des Antrags zur Stadtbahnverlängerung nach Pattensen keinen Hehl gemacht. Gleichwohl unterstützte sie, dass die Bürgermeisterin an die betreffenden Firmen und die Trägerin des ÖPNV schreibt und sich die Hintergründe für eine eventuelle Nichtverlängerung erläutern lässt.

 

Nun liegen erste Antworten auf dem Tisch und die Sozialdemokraten zeigen sich enttäuscht: "Ein simples anderthalbseitiges Schreiben, in dem Unwirtschaftlichkeit behauptet wird, ohne diese mit Zahlen zu belegen, ist uns eindeutig zu wenig", meint der Fraktionsvorsitzende Andreas Ohlendorf. Die Bürgermeisterin habe sehr kritisch gefragt, ob Wirtschaftlichkeitsanalysen vorlägen und auf welcher Grundlage diese beruhen.

 

"Hierzu verliert keiner der Beteiligten auch nur ein Wort. Das reicht uns nicht", meint die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Simone Köpper. Es sei der SPD immer klar gewesen, dass ein solches Projekt nichtkurzfristig umzusetzen sei und ein langer Atem erforderlich sei, aber dass nicht einmal Luft geholt werden dürfe, damit machten es sich die Schreiber etwas einfach. Schließlich sei nicht auszuschließen, dass sich die Daten und Gegebenheiten seit 2006 verändert haben und nun eine Wirtschaftlichkeit festgestellt werden könne, wo sie vielleicht vor 13 oder 23 Jahren noch nicht sichtbar war.

 

Daher würden die Sozialdemokraten einen gemeinsamen überparteilichen Vorstoß unterstützen, um von den Entscheidern auf Regionsebene mehr und vor allem nachvollziehbare Informationen zu erhalten. Hierzu eigne sich eine Vorstellung der Daten und Annahmen im Rat oder einer der Fachausschüsse. Die Sozialdemokraten verweisen dabei auf den eigenen Leitantrag des Unterbezirks Region Hannover, der die Mobilität mit ÖPNV zum Leitziel erklärt habe.

 

"Daran müssen wir uns, dieentsprechend mitgewirkt haben, schließlich auch messen lassen und werden uns entsprechend dafür einsetzen", sagt die Ortsvereinsvorsitzende Andrea Eibs-Lüpcke. Doch dabei soll es nicht bleiben. Bis die große Lösung an Fahrt aufnehme, werde die SPD Pattensen sich weiterhin für die vor-Ort-Lösungen engagieren. Dazu gehören die Verbesserung im Alltagsradverkehr, hier insbesondere eine Verbindung von Reden nach Pattensen und die bessere Taktung der ÖPNV Linien zu den Schienenanbindungen rundherum. "Es kann genau so wenig angehen, dass wir theoretisch an sechs Bahnhöfe angeschlossen sind und keinen davon in einer angemessenen Umsteigezeit erreichen können. Das fordern wir seit Jahren und werden da auch nicht locker lassen", so der SPD Fraktionsvorsitzende Andreas Ohlendorf abschließend.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!