VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Sport
Montag, 04.11.19 - 21:36 Uhr

Handball: HSG-Damen verlieren 18:22

Daniela Primus ist in Altwarmbüchen mit fünf Toren beste Werferin der HSG Laatzen-Rethen.

Die HSG Laatzen-Rethen hat das Spiel der Regionsoberliga beim TuS Altwarmbüchen II 18:22 (10:9) verloren.

LAATZEN. 

Nach dem vergangenen erfolgreichen Heimspiel stand für die 1. Damen am gestrigen Sonntag das Auswärtsspiel gegen die Damen aus Altwarmbüchen auf dem Plan. Auf die Partien gegen den TuS Altwarmbüchen in der vergangenen Saison blickten die HSG-Damen mit gemischten Gefühlen zurück - nach dem toll erkämpften Sieg im Hinspiel folgte im Rückspiel eine deutliche Niederlage. Somit waren die Laatzenerinnen heiß auf eine Revanche, der nächste Sieg sollte her.

 

Um 12:30 Uhr ertönte der Anpfiff und es standen sich zwei hochmotivierte Teams gegenüber. Nach einer kurzen Anlaufphase zeigte sich schnell - entscheidend sollte an diesem Spieltag die Abwehrleistung beider Mannschaften sein. Beide Seiten attackierten in der Defensive früh und entschlossen. Es entwickelte sich in den ersten Minuten ein intensives und umkämpftes Spiel, in dem noch wenige Tore zu sehen waren. Beide Mannschaften agierten konzentriert und mit viel Einsatz. Konnte sich eine Seite mit einem Tor absetzen, zog die andere Seite rasch nach. Nach elf Spielminuten lautete der Stand 3:3. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit folgten Ballverluste aber auch schön herausgespielte Szenen von beiden Mannschaften. Die Abwehr der HSG stand zu diesem Zeitpunkt größtenteils sehr sicher. Mit einer knappen Führung von 9:10 für die Gäste aus Laatzen ging es in die Halbzeit.

 

Die Ansage in der Halbzeit war klar - konzentriert die eigene Linie weiter verfolgen, mit mehr Geduld im Angriff und weiterhin konsequentes Agieren in der Abwehr. Zurück auf dem Spielfeld kassierte die HSG jedoch unmittelbar den Ausgleich. Einmal noch konnte eine Führung herausgespielt werden, danach kippte die Partie jedoch zu Gunsten der Gastgeberinnen aus Altwarmbüchen. Im Angriff fehlte nun die Durchschlagskraft und das Spiel der HSG wurde berechenbar. In der Abwehr entstanden in ein paar Situationen durch ungünstiges Stellungsspiel Lücken, welche zu den entscheidenden Gegentoren führten .Der Endstand lautete schließlich 22:18 gegen die HSG.

 

Es lässt sich sagen, dass sei es geschwächt durch Krankheit bzw. Verletzungen, sei es durch eine früh kassierte rote Karte der unbedingte Siegeswille durch schwindende Kräfte nicht mehr vollkommen in die Tat umgesetzt werden konnte. So schade das für den Moment ist, lässt es aber auch die Erkenntnis reifen, dass für das Rückspiel mehr drin ist.

 

HSG Laatzen-Rethen: Mareike Berger, Johanna Feininger - Daniela Primus (5 Tore), Vanessa Voigt (1), Jana Ulmer, Laura Wassermann (1), Laura Tiranesc (4), Franziska Marquardt, Linda Meyer (2), Schahrzad Malekzadeh, Stefanie Feininger (3), Lisa-Marie Lazarevski (2).

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!