VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Sport
Freitag, 08.11.19 - 12:00 Uhr

Fußball-Kreisliga: Vorschau auf den 17. Spieltag

Kann der BSV Gleidingen dem TSV Kirchdorf trotzen?

Leon Trakowski (links im Bild) erwartet Sonntag mit dem SC Hemmingen-Westerfeld II den TSV Pattensen II, Jan Voßmeyer fährt mit dem SV Germania Grasdorf zum SV Weetzen.R. Kroll

Nachdem der TSV Wennigsen Mittwochabend das vorgezogene Spiel gegen den TSV Goltern 1:1 gespielt hat, beträgt der Rückstand des Tabellenvorletzten BSV Gleidingen auf die Wennigser fünf Punkte, und Sonnabend gastiert mit dem TSV Kirchdorf der Tabellendritte auf der Gleidinger Sudwiese. Werden die BSVer diesem Gegner trotzen können?

REGION. 

Am 1. Spieltag der aktuellen Saison musste Kreisliga-Neuling SC Hemmingen-Westerfeld II beim TSV Pattensen II einen Euphorie-Dämpfer wegstecken, die Partie ging 2:5 verloren. Inzwischen sind die SCer in der Tabelle mit 22 Punkten deutlich vor den TSVern (16 Punkte) angesiedelt. Sonntag, 11.30 Uhr, wird an der Hohen Bünte das Rückspiel angepfiffen. Für die Gastgeber gleichermaßen die Möglichkeit zur Revanche und die der Verbesserung in der Tabelle. Für die TSVer dagegen gilt es, Punkte zu sammeln, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. "Das wird für uns ein schwieriges Spiel", meint TSV-Trainer Sebastian Franz respektvoll. "Die SCer haben sich gut gemacht und auf dem Kunstrasenplatz haben sie einen kleinen Vorteil." Die Gäste konnten zwar auch auf ihrem, allerdings kleinen Kunstrasenplatz trainieren und kommen deshalb platztechnisch nicht völlig unvorereitet nach Hemmingen. "Die jüngsten Ergebnisse der Hemminger waren sehr gut, wir wissen, was uns dort erwartet." Personell hat Sebastian Franz keine Nöte. SC-Trainer Benjamin Weißschuh muss zwar weiter auf einige Kicker verzichten, hat aber einen guten Kader zur Verfügung. "Ich erwarte aber ein Spiel auf Augenhöhe", sagt er. "Beide Mannschaften sind offensiv orientiert." Und: "Wir haben mit dem TSV noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen." Bis zur Rückrunde wird dem SC Hemmingen-Westerfeld II Stürmer Maximilian Bösche fehlen, wie berichtet hat er sich im Spiel beim TSV Goltern verletzt." Muskelfaserriss ist die Diagnose", sagt Weißschuh.

 

Nach zuletzt zehn Punkten aus den vergangenen vier Partien ist die Stimmung beim SV Germania Grasdorf gut. Sonntag soll beim SV Weetzen der nächste Sieg her. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, um solange wie möglich oben dran zu bleiben. Deshalb fahren wir mit Selbstvertrauen nach Weetzen und wollen dort siegen", sagt Germania-Trainer Klaus Komning. Personell haben die Germanen keine Sorgen. Allerdings ist die Saison für Niklas Buschmann gelaufen. Bei ihm wurde ein Kreuzbandriss und Meniskusschaden im Knie diagnostiziert. "Das ist enorm bitter für Niklas und natürlich auch für die Mannschaft. Wir wüschen ihm eine optimale Genesung", sagt Komning.

 

0:6 verlor der BSV Gleidingen am ersten Spieltag beim TSV Kirchdorf - die BSVer haben also im Rückspiel auf heimischer Anlage am Sonnabend etwas gutzumachen. "Die Voraussetzungen für das jetzige Spiel sind anders, wir haben uns in den vergangenen Spielen gut präsentiert. Von daher werden wir uns gegen den TSV Kirchdorf nicht verstecken und wollen das Spiel gewinnen. Es wird aber definitiv keine leichte Aufgabe, wir müssen alles geben", sagt BSV-Spielertrainer Dimitri Kiefer. Luis von der Ah fehlt weiterhin rotgesperrt, Maxim Zvezda ist im Urlaub. Der angeschlagene Joost Walter wird auf der Bank sitzen.

 

Zu Gast beim FC Can Mozaik Hannover ist Tabellenschlusslicht TSV Ingeln/Oesselse, und alles andere als die Heimfahrt der Gäste ohne Zählbares im Gepäck wäre als Überraschung zu werten. Der FC Can Mozaik ist Tabellenvierter, hat die Begegnung im Doppeldorf im August 3:0 für sich entschieden. "Wir haben zwar das Heimspiel verloren, aber so stark habe ich den FC Can Mozaik nicht in Erinnerung", blickt TSV-Trainer Nils Förster zurück. Aber der aktuelle Tabellenplatz sage viel über die Qualitäten des kommenden Gegners aus. "Die spielen inzwischen eine bärenstarke Saison", betont Förster. Der sicher tiefe Boden des Sportplatzes könnte dem Gast aus dem Doppeldorf entgegen kommen. "Die werden vermutlich mit langen Bällen vor unser Tor kommen wollen, darauf werden wir uns einstellen. Wir werden alles probieren, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen."

 

Der SV Wilkenburg spielt Sonntag beim TV Jahn Leveste. Die Gäste wollen gern ihre Siegesserie von zuletzt drei Siegen in Folge (1:0 gegen den FC Springe, 2:1 beim TSV Wennigsen und 5:1 gegen den SV Weetzen) fortsetzen und ihrem derzeitigen Konto drei weitere Punkte hinzufügen. „Aber Spiele gegen den TV Jahn Leveste waren bisher stets eine knappe Angelegenheit und auch diesmal wird voraussichtlich die bessere Tagesform den Ausschlag geben“, erwartet SVW-Pressesprecher Martin Volkwein erneut einen knappen Ausgang der Partie. Fehlen werden - voraussichtlich bis zum Beginn der Winterpause - Niklas Römgens mit einem Bänderriss sowie Florian Janzhoff wegen Urlaubs und wegen eines Messeeinsatzes Timo Rosenbusch. Dafür kehren der zuletzt verletzte Sefer Derya und nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub Ben Weitemeier in den Kader zurück.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!