VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Startseite Oben
Sonntag, 12.09.21 - 22:27 Uhr

Wahlsiege für Heike Brennecke, Ramona Schumann und Jan Dingeldey

In Laatzen ist Stichwahl erforderlich

Ramona Schumann, Jan Dingeldey und Heike Brennecke (von links nach rechts) haben sich im 1. Wahlgang bei der Bürgermeisterwahl durchgesetzt.

REGION. 

Die Sozialdemokratin Heike Brennecke bleibt Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt, und das mit dem überzeugenden Wahlergebnis von 62,08 Prozent. Ihr Herausforderer Dirk Warneke (GUT für Sarstedt) kann nur 37,92 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen.

 

In Pattensen bleibt Amtsinhaberin Ramona Schumann auch für die kommenden fünf Jahre Bürgermeisterin. Die SPD-Kandidatin setzte sich gegen ihren Gegenkandidaten von der CDU, Roman Dobberstein, mit mehr als 56 Prozent der Stimmen durch. Die Wahlsiegerin fühlte sich nach dem Wahlergebnis bestätigt: "Ich habe in den vergangenen sieben Jahren schon viel bewegt und habe auch in den kommenden fünf Jahren viel vor. Das Wahlergebnis ist für mich sowohl eine Bestätigung meiner bisherigen Amtszeit als auch Vertrauensbonus für die kommenden fünf Jahre. Ein großes Ziel von mir ist es, wieder ein Vertrauensverhältnis zwischen Rat und Verwaltung herzustellen. Das ist eine große Herausforderung, aber ich habe mich noch nie vor Herausforderungen gescheut. Ich habe in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass ich mit innovativen Ideen die Stadt nach vorne bringen kann."

 

Jan Dingeldey hat es in Hemmingen geschafft: Der CDU-Kandidat hat direkt 53,11 Prozent aller Stimmen erhalten und wird somit Nachfolger von Bürgermeister Claus Schacht (SPD). Die Gegenkandidaten Dr. Katja Schröder (SPD, 26,48 Prozent), Jürgen Grambeck (Grüne, 16,15 Prozent) und Veikko Harder (Einzelkandidat, 4,26 Prozent) haben das Nachsehen. Der Wahlsieger war überrascht vom Ergebnis: "Ich habe nicht damit gerechnet, im ersten Wahlgang über 50 Prozent zu kommen. Ich hatte mit 40 bis 45 Prozent gerechnet. Dass es nun so gekommen ist, überrascht und freut mich gleichermaßen. Das Ergebnis ist eine große Erleichterung und eine Bestätigung für zehn Wochen Vollgas im Wahlkampf. Jetzt wird gefeiert."

 

In Laatzen ist eine Stichwahl in zwei Wochen nötig, Christdemokrat Christoph Dreyer fuhr 40,67 Prozent ein, der Kandidat der SPD, Kai Eggert, 37,49 Prozent. Die Bündnisgrüne Regina Asendorf kommt auf 15,19 Prozent, Jessica Kaußen (Die Linke) auf 6,65 Prozent.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!