Tipps & Infos
Donnerstag, 05.01.23 - 12:21 Uhr

Wie der Winter in Hannover zu etwas besonderem wird

unsplash.com

Viele Deutsche ziehen sich im Winter in ihren Wohnungen zurück. Außer für die Arbeit, die wöchentlichen Einkäufe und andere notwendige Erledigungen wird die Wohnung nicht mehr verlassen. Dabei tun uns frische Luft und neue Eindrücke auch im Winter gut. Was kann Hannover auch im Winter bieten? Welche Besonderheiten gibt es in der Stadt zu entdecken und wo lässt sich am besten Zeit in der kalten Jahreszeit verbringen?

REGION. 

Hannover ist für so einiges bekannt und es gibt einiges in der Stadt zu sehen. Wir haben ein paar Highlights für den Winter gefunden und möchten euch einige davon zeigen, damit noch mehr Menschen in den Genuss der Region kommen und das Schöne an dieser Jahreszeit entdecken.

 

Weihnachtsmärkte in der Altstadt

Wenn der Winter beginnt, verändert sich auch die hannoversche Altstadt, denn der Weihnachtsmarkt in der niedersächsischen Landeshauptstadt beginnt. Der Platz vor dem Leibnizhaus wird durch seine großen Tannenbäume zum Wunschbrunnenwald. Die 400 Quadratmeter "Wald" werden zu einer beliebten Attraktion für Verliebte oder Freunde. Ein weiteres Erlebnis um die Weihnachtszeit ist das Finnische Weihnachtsdorf auf dem Ballhofplatz, direkt gegenüber. Die Stände mit Handwerkskunst und heißem Glühwein laden, selbst in der kalten Jahreszeit, zum Verweilen ein. 

 

Feiertage sind zum Feiern da

In der kalten Winterzeit gibt es nicht nur um Weihnachten einige Feiertage und lange Wochenenden. Die Tage sind kurz, da kann man doch auch gleich die Nacht zum Tag machen. Hannover ist bekannt für seine klassische Weihnachtsstimmung, aber auch den verrückten Karneval, der mit einem Umzug durch die Innenstadt seinen Höhepunkt feiert, aber danach in den Bars und Clubs der Stadt erst richtig losgeht. Für alle, die es lieber ruhiger mögen, bietet Hannover ein großes Angebot an gehobener Gastronomie, sowie außergewöhnliche Clubs, aber auch Spielstätten und Casinos. Auch wenn mittlerweile ein Großteil der Casino-Liebhaber auf online Casino Spiele umgestiegen ist, finden die eleganten Räumlichkeiten immer noch großen Anklang in der Stadt.

 

Herrenhäuser Gärten

Der erste Schnee taucht die königlichen Herrenhäuser Gärten in ein winterliches Paradies aus Eis. Die schönsten Wintergärten Hannovers mit ihren fast zwei Kilometer langen Lindenalleen werden zur fabelhaften Kulisse und zum beliebten Ziel für Touristen auf der Suche nach dem perfekten Winterfoto. Aber auch für lange Spaziergänge mit traumhaftem Winterflair eignen sich die Wege über kleine Brücken, vorbei am Leibniztempel und in den Großen Garten mit seinem Irrgarten. Diese Landschaft mitten in der Stadt hat in der kalten Jahreszeit einen ganz besonderen Charme, der jedenfalls nicht unentdeckt bleiben sollte.

 

 

Eislaufen am Maschsee

Wenn der erste Frost kommt und das Eis des Maschsee gefriert, gilt ebendieser als absolutes Highlight bei den Hannoveranern. Sobald die Eisdecke des Maschsee durchgehend mindestens 13 Zentimeter misst, ist die Fläche frei für alle Abenteurer auf Schlittschuhen und davon gibt es viele in Hannover. Aber auch Spaziergänger, Eishockeyspieler und Jogger finden sich auf dem gefrorenen Nass. Zur Verpflegung laden Bratwurstbuden und Punschstände ein und Live-Musik sorgt für Stimmung. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

 

Natürlich hat Hannover noch weit mehr zu bieten, aber wer diese Highlights ausprobiert, kann in diesem Winter auf jeden Fall nicht zu viel falsch machen. Und für alle, die sich jetzt schon auf den Sommer freuen: Wer den Winter im Freien und mit Freunden genießt, übersteht die kalte Jahreszeit vermutlich schneller.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!