VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Tipps & Infos
Freitag, 03.06.22 - 15:05 Uhr

So wechselt man Schritt für Schritt einen Kraftstofffilter

REGION. 

Es gibt viele Teile in einem Auto, die bei regelmäßiger Wartung dafür sorgen, dass man lange etwas von seinem Auto hat und sich auch Pannen dadurch vermeiden lassen. Ein Teil dabei ist der Kraftstofffilter. 

 

Denn schon das kleinste Schmutzstück kann eine Kraftstoffeinspritzdüse beschädigen, was zu unregelmäßiger Leistung, schlechtem Kraftstoffverbrauch und in einigen Fällen zum vollständigen Versagen des Motors führen kann. Aus diesem Grund empfehlen die meisten Autopflegeexperten, den Kraftstofffilter im Fahrzeug einmal im Jahr auszutauschen, um eine optimale Leistung zu erzielen.

 

Die meisten Fahrzeuge mit Kraftstoffeinspritzung verwenden einen Inline-Kraftstofffilter aus Edelstahl, der sich entweder vor den Hinterrädern an der Unterseite des Fahrzeugs oder im Motorraum befindet. Da die meisten neueren Autos elektronische Kraftstoffeinspritzsysteme verwenden geht es in diesem Text darum, wie ein Kraftstofffilter in einem Kraftstoffeinspritzsystem gewechselt wird.

Die Vorbereitung

Um einen Kraftstofffilter zu wechseln, werden ein paar Werkzeuge benötigt. So zunächst Auffahrrampen oder ein Wagenheber. Je nach Position des Kraftstofffilters kann es sein, dass diese Werkzeuge nicht benötigt werden. Zudem braucht man einen Gabelschlüssel zur Verwendung an den Filteranschlüssen und Zangen. Gut ist es auch, wenn man einen Vorrat an sauberen Lappen zur Seite legt und eine Schutzbrille trägt. Zudem sollte ein zugelassener Behälter zum Auffangen von verschüttetem Kraftstoff vorhanden sein. Zu guter Letzt wird natürlich auch ein Ersatz-Kraftstofffilter für das Fahrzeug benötigt. Hierbei muss vor allem darauf geachtet werden, dass es zwischen Diesel- und Benzinmotoren Unterschiede gibt.

 

Ehe man mit der Arbeit anfängt, sollte man sich informieren, wo der Kraftstofffilter im Auto verbaut worden ist. Hierzu kann man im Wartungshandbuch des Fahrzeugs nachschlagen oder auch im Internet suchen, um weitere Informationen über die genaue Position am Fahrzeug zu erhalten.

 

Der Filter hat zwei Schlauchanschlüsse: den Kraftstoffeinlass, der vom Kraftstofftank hineinführt, und den Kraftstoffauslass, der zum Motor führt. Hierbei muss man schon jetzt darauf achten, in welcher Ausrichtung der Filter eingebaut ist. Diese Richtung sollte man sich auch notieren, um später den neuen Filter richtig herum einzusetzen. 

 

Vorsicht: Der Motor und das Auspuffsystem sind nach jeder Benutzung heiß. Das Auto sollte mindestens drei Stunden lang abkühlen, ehe man mit der Arbeit beginnt. Nun kann man das Fahrzeug mit Auffahrrampen oder einem Wagenheber anheben und gegebenenfalls mit Unterstellböcken sichern.

Die Durchführung

Nun stellt man einen zugelassenen Behälter unter den Filter und entfernt alle Schrauben, mit denen die Kraftstofffilterhalterung am Fahrzeug befestigt ist. Man legt einen sauberen Lappen in die Nähe des Endes des Kraftstoffeinlassschlauchs, um verschütteten Kraftstoff aufzufangen.

 

Um nichts von dem Kraftstoff in die Augen zu bekommen, sollte eine Schutzbrille getragen werden, wenn man nun vorsichtig den Einlassschlauch vom Kraftstofffilter trennt. Hierbei ist nun darauf zu achten, dass das Kraftstoffsystem unter Druck steht und nun der Kraftstoff auf dem Schlauch schießt. In diesem Moment sollte man besonders gut aufpassen, um den herausspritzenden Kraftstoff aufzufangen.

 

Wenn kein Kraftstoff mehr abfließt, kann der Auslassschlauch ebenfalls langsam und vorsichtig vom Filter getrennt werden. Nun kann der Filter entfernt werden.

 

Dann nimmt man den neuen Filter und achtet hierbei auf die Durchflussrichtung, die mit einem Pfeil gekennzeichnet ist. Anschließend kann man die Einlass- und Auslassschläuche an den neuen Filter anbringen. Wenn alles befestigt ist, sollte eine Sichtkontrolle erfolgen, ob alles fest ist. Nun kann man den Motor starten und sollte sofort prüfen, ob es Undichtigkeiten gibt.

Richtige Entsorgung

Der alte Filter, der verschütteten Kraftstoff sowie die verschmutzen Lappen müssen ordnungsgemäß entsorgt werden. Sie gehören nicht in den Hausmüll.

Fazit

Wie zu erkennen ist, ist das Wechseln eine Kraftstofffilters nicht so schwierig. Wer es sich zutraut, kann dieses selbst durchführen. Wem das zu viel Arbeit ist, kann dieses auch von einer Werkstatt durchführen lassen. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten aus
Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Sarstedt
informiert werden? ->>> KLICKE "GEFÄLLT MIR"!